Die Lebensgeschichte von Jesus wirkt in der Bibel manchmal wie ein Fotoalbum. Schlagzeilen, Schnappschüsse als Jesus gerade die 3 Fische von dem Jungen bekommt, dazu einige Geschichten, die Jesus besonders gerne erzählte. Johannes hat noch die Speisekarte der Hochzeitfeier von Kana beigelegt – und sich nebenbei beschwert, dass es sowieso viel zu viel Material gäbe (Johannes 21,25).


Wer das durchblättert bekommt den folgenden Eindruck von Jesus: Er war normal und genial zugleich, Durchschnittsbürger und Superheld, mal erzählte er sich Witze mit seinen Freunden, im nächsten Moment treibt er Dämonen aus und heilt Kranke. Sein Umgang mit Kindern und Arbeitern war genauso ungezwungen wie sein Reden mit Wind und Wellen.

Wer war dieser Mann?

Das ist die wichtigste Frage überhaupt. Max Lucado hat mich auf die Idee gebracht, in den 40 Tagen bis Ostern ein paar dieser Einträge rauszupicken. Wie wär’s, mit einem Schnelldurchlauf angefangen von der Krippe in Bethlehem bis hin zum leeren Grab?

Morgen geht’s los. Und dann schlagen wir jeden zweiten Tag eine weitere Seite im Leben von Jesus auf. Lust dabei zu sein?

Ps: Bitte nicht vergessen, dass noch ein paar wichtige Unterlagen in dem Album fehlen, wie z.B. das Foto von Dir und dem Königssohn an der Himmelspforte.

Über den Autor

Dirk Farr ist Gründungspastor der JKB Treptow in Berlin und Leiter des Bereichs Gemeindegründung bei der Liebenzeller Mission. Darüber hinaus coacht er junge Leiter in interkulturellen und internationalen Aufgaben.

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.